Krankheiten/Symptome > Wirbelsäule


Wirbelsäulenerkrankungen

Die Wirbelsäule (lat.: Columna vertebralis, griech. rhachis) ist das den Stamm tragende Konstruktionselement der Wirbeltiere, zu denen auch die Menschen zählen.

Beim Menschen besteht die Wirbelsäule aus 33–34 Wirbelknochen (lat.: Vertebrae) und den dazwischen liegenden Zwischenwirbel- oder Bandscheiben (lat. Disci intervertebrales). Diese Strukturen werden durch Bandverbindungen und die Wirbelbogengelenke stabilisiert.

Die Einteilung der Wirbel in 7 Hals- (Zervikalwirbel), 12 Brust- (Thorakalwirbel) und 5 Lendenwirbel (Lumbalwirbel), dem Sacrum (5 Sakralwirbel) und dem Steißbein (Steißbein, 4–5 Coccygealwirbel) bedingt die Unterteilung der Wirbelsäule in Hals- (HWS), Brust- (BWS) und Lendenwirbelsäule (LWS). Diese Einteilung gilt für alle Säugetiere von der Maus bis zur Giraffe, die Wirbelzahl ist jedoch für jeden Abschnitt tierartlich verschieden. Die fünf Wirbel des Kreuzbeins (Os sacrum), ebenso wie die vier rudimentären Schwanzwirbel des Steißbeins (Coccygis), sind beim Menschen miteinander verschmolzen und werden deshalb oft auch als falsche Wirbel bezeichnet. Schwanztragende Wirbeltiere besitzen eine unterschiedlich große Anzahl weiterer Schwanzwirbel.

Die Wirbelsäule des Erwachsenen ist in der Sagittalebene doppelt s-förmig gekrümmt, so dass sie als federnder Stab vor allem dem aufrecht gehenden Menschen zu einem elastischen Gangbild mit verhilft. Die nach vorne konvexe Krümmung im Hals- und Lendenbereich wird als Lordose bezeichnet, die nach hinten konvexe Krümmung im Brust- und Kreuzbereich als Kyphose.

Die häufigsten Erkrankungen sind: Degenerative Veränderungen der Funktionsgruppe aus Bandscheibe und den beiden angrenzenden Wirbeln, Instabilitäten bis zum Wirbelgleiten (Spondylolisthesis), dem rheumatischen Formenkreis zugehörige entzündliche Erkrankungen (etwa Morbus Bechterew), die Tuberkulose und andere Infektionskrankheiten.

Erkrankungen:

Bandscheibenvorfall

Cervicobrachialsyndrom

Chordome

Hexenschuss

Ischialgie / Ischias

Iliosakralgelenk / Erkrankung

Skoliose

Wirbelgleiten

Die Schwingfeldforschung hat alternative Erkenntnisse vor allem bei Erkrankungen der Wirbelsäule vorzuweisen, und konnte Zusammenhänge in der Disharmonie des vegetativen Nervensystems und Wirbelsäulenerkrankungen belegen. Informieren Sie sich über Diagnoseverfahren und Forschungsergebnisse!

 

 

Zahnmedizin

 

Laden Sie hier unser kostenloses Info-Magazin: Die_Schwingfeld-Therapie_Info-Magazin.pdf (20MB)


> nach oben
> Druckversion

Share |

Die Schwingfeld-Forschung über das Chronische Erschöpfungssyndrom (CFS)
Erfahrungsberichte
Schwingfeld-Neurovegetative Regulation: Ermittlung der Leitfähigkeit, Energiezuführung und Schwingfeld-Frequenz der Organe.

Kostenloses Info-Magazin

Die Schwingfeld-Therapie Info-Magazin

Laden Sie hier unser kostenloses Info-Magazin:

Die_Schwingfeld-Therapie_Info-Magazin.pdf (20MB)

Sehen Sie sich den Kurzfilm Energetisch geladener Sonnenstaub an!