Krankheiten/Symptome > Autoimmunerkrankungen > Vitiligo / Melanozyten


Vitiligo / Melanozyten

Vitiligo (Leucopathia acquisita) auch Weißfleckenkrankheit oder Scheckhaut genannt, ist eine nicht ansteckende, aber chronische Hauterkrankung. Man erkennt den Vitiligo an Pigmentstörungen mit weißen, pigmentfreien Hautflächen, die sich langsam ausbreiten können, wobei ein spontaner Stillstand auch möglich ist. Der Zustand ist aber reversibel, denn selbst nach Jahren kann es wieder zur Melaninbildung (Melanin fehlt wegen überhöhtem Peroxidanteil) kommen, und eine Repigmentierung geschehen.

Man geht von einer Autoimmunerkrankung aus, also von einer Störung des Immunsystems, das die eigenen Haut-Melanozyten bekämpft. Allerdings sind die Ursachen der Pigmentstörung sind noch nicht sicher erkannt. Womöglich handelt es sich um eine Fehlfunktion der Schilddrüse.

Autoimmunerkrankungen muss man mitunter mit ganzheitlichen Therapien begegnen, da diese vor allem Störungen des vegetativen Nervensystems als eine mögliche Ursache der körpereigenen Abwehr gegen sich selbst voraussetzen. Informieren Sie sich!

Schwangerschaft Geburt

Laden Sie hier unser kostenloses Info-Magazin: Die_Schwingfeld-Therapie_Info-Magazin.pdf (20MB)



Share |

Die Schwingfeld-Forschung über das Chronische Erschöpfungssyndrom (CFS)
Erfahrungsberichte
Schwingfeld-Neurovegetative Regulation: Ermittlung der Leitfähigkeit, Energiezuführung und Schwingfeld-Frequenz der Organe.

Kostenloses Info-Magazin

Die Schwingfeld-Therapie Info-Magazin

Laden Sie hier unser kostenloses Info-Magazin:

Die_Schwingfeld-Therapie_Info-Magazin.pdf (20MB)

Sehen Sie sich den Kurzfilm Energetisch geladener Sonnenstaub an!